Gymnasium Kaltenkirchen, Flottkamp 34, 24568 Kaltenkirchen Tel: 04191-3001

Blick in die Welt der Comics

Ich habe letztes Jahr im September mit meinem Comic „die Sirene“ an dem Schülercomicwettbewerb der Uni Flensburg teilgenommen und habe es geschafft den ersten Platz zu erlangen.

Als mir unsere Kunstlehrerin Frau Gruchmann einen Flyer zu dem Wettbewerb überreicht hatte, war ich mir zunächst sehr unsicher, ob ich überhaupt teilnehmen möchte. Insbesondere da die Klausurenphase immer näher rückte, tendierte ich dazu meine Zeit lieber in die Schule zu investieren. Doch nachdem ich Rammsteins Lied „Dalai Lama“ gehört hatte, überkam mich die nötige Inspiration und Motivation die mir fehlte, ich begann noch am selben Tag mit einem vielseitigen Brainstorm.

Bevor ich zur endgültigen Geschichte gekommen bin, musste ich jedoch eine Menge Ideen aussortieren, oft waren sie zu viel des Guten oder nicht umsetzbar, dennoch ließ ich mich nicht unterkriegen und arbeitete so lange, bis ich einen Plan hatte, der mir gefiel. 

Die Umsetzung war einer der größten Hürden, sie stellte sich am zeitaufwendigsten dar, weil ich nicht nur die Seiten gezeichnet und bemalt habe, sondern jede einzelne Seite mit jedem einzelnen Bild zuvor durchgeplant habe. Hier spielt besonders die Perspektive und Farbigkeit eine wichtige Rolle, schließlich machen unterschiedliche Perspektiven und spannende Kontraste den Comic erst richtig lesenswert.

Nachdem ich mehrere Wochen lang viele Stunden meiner Freizeit in dieses Projekt hineininvestiert hatte, habe ich den Comic verschickt und sehnsüchtig auf eine Rückmeldung gewartet. Ich konnte das Ergebnis kaum noch abwarten und habe sprichwörtlich einen Freudenschrei gemacht, als ich die Nachricht erhielt, dass ich unter den ersten drei Gewinnern bin und im Januar 2019 zur Siegerehrung eingeladen bin.

Die Siegerehrung fand zwischen den ersten drei Siegern statt, der bekannte Comickünstler Kim Schmidt und einige Vertreter der Uni Flensburg waren anwesend und es wurde ein schönes Buffet arrangiert. Nach ein paar kurzen Ansprachen und Reden begann auch schon die Preisverleihung, Kim Schmidt war der Kopf der Jury und hat zu jedem nominierten Comic eine kleine Erklärung für seine Entscheidungen gegeben. Ich bekam eine Urkunde und einen riesigen Scheck, ich hatte sofort das Gefühl einen sehr wichtigen Preis gewonnen zu haben und war überglücklich dass die harte Arbeit sich ausgezahlt hat.

Bei der Siegerehrung wurden fast alle Comics der Teilnehmer öffentlich ausgestellt, in Anbetracht der Konkurrenz bin ich sehr stolz gewonnen zu haben, da sehr viele gute Arbeiten dabei waren.

Im Großen und Ganzen ist es sehr viel Arbeit einen Comic zu planen und zu gestalten, dennoch kann ich sagen, dass es absolut empfehlenswert ist und das Gefühl für seine Arbeit Anerkennung zu erhalten unglaublich ist.

Alina Rhau

 

Menü schließen