Archiv der Kategorie: Infos und Termine

Wichtige Informationen, Bekanntmachungen und Termine

Ausbildungsmesse Starter

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

die Gemeinschaftsschulen und das Gymnasium in Kaltenkirchen laden euch/Sie zur dritten Ausbildungsmesse für Kaltenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Ring für Handel, Handwerk und Industrie und der Stadt Kaltenkirchen ein.

Wann:   16.09.2017

Wo:       Gemeinschaftsschule am Marschweg

Von:      10 – 15 Uhr

Die Starter-Messe soll euch und Ihnen zur Information über den Lehrstellenmarkt, zur direkten Kontaktaufnahme oder einfach zur Orientierung dienen, wenn das nächste Praktikum ansteht.

Neben den zahlreichen Unternehmen steht auch die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit für Gespräche zur Verfügung.

Nutzt die Chance und startet mit uns durch! Und unterstützen Sie, liebe Eltern, Ihre Kinder bei dem ersten Schritt ins Berufsleben.

Wir freuen uns auf euch/Sie!

 

K. Stüben, S. Wagner                          C. Heuer                   I. Schmalfeld

Gem. am Marschweg                       DBS                          Gymnasium Kaltenkirchen

Schulhofgestaltung

Über 12.000€ hatte der Sponsorenlauf im letzten Jahr jeweils für UNICEF sowie für die Verschönerung des Schulhofes eingebracht. Nun sind mit den fünf Sitzgruppen (Foto) die ersten Anschaffungen eingetroffen. In den Sommerferien erfolgt zudem die Errichtung eines weiteren Fußballkleinfeldes, eine neue Tischtennisplatte, die Reparatur einer bereits vorhandenen Platte sowie die Gestaltung einer weiteren Laube.

Vielen Dank den beteiligten Schülerinnen und Schülern (SV und JuBoKaki) sowie insbesondere Herrn Schütt für die Organisation!

Startups aus Hamburg inspirierten unsere WiPo-Profile

Am vergangenen Wandertag hatten die WiPo-Profile des Gymnasiums Besuch von drei erfolgreichen Startup-Unternehmern aus Hamburg.

Unter der Organisation und Leitung von Frau Herbert boten Benjamin Klooß, Julian Danz und Daniel Ursinus ihren Zuhörern interessante und inspirierende Einblicke in ihre Erfolgsgeschichten. Als Höhepunkt gaben die Gäste, die trotz der Wirren des G20-Gipfels angereist waren, den  vergangenen und zukünftigen JUNIOR-Unternehmerinnen und Unternehmern ein umfangreiches Feedback zu ihren Geschäftsideen.

Schüler lernten Unternehmer kennen-Segeberger Zeitung vom 12.07.17

Berlin, Berlin, wir wollen nach Berlin!

In einem souveränen Halbfinale setzten sich die Jungen der JtfO WK III Fußballmannschaft mit 2:0 gegen die Gemeinschaftsschule aus Sandesneben durch. Im anschließenden Finale überzeugten die Jungs gegen das Kopernikus Gymnasium aus Bargteheide und gewannen am Ende verdient mit 6:1. Nun freuen wir uns auf das anstehende Landesfinale am 14.07. im Kreis Segeberg und wollen alles dafür tun, das Bundesfinale im kommenden Herbst in Berlin zu erreichen!

Ergebnisse des Känguru-Mathe-Wettbewerbs

67 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis E haben am Känguru-Wettbewerb am 16. März 2017 teilgenommen. Jetzt sind die Urkunden und Preise da und werden in den nächsten Tagen von den Mathe-Lehrern in ihren Klassen verteilt.

Ab einer bestimmten Punktzahl (siehe unten) erhält man zusätzlich zum Teilnehmer-Preis einen 1., 2. oder 3. Preis. Diese besonderen Preise werden am letzten Schultag vor den Sommerferien von Herrn Redemund bei der Schüler-Ehrung übergeben.

Timon Krutscher (5e), Lars Möhle (5b), Leonard Freistedt (5e), Amelie Koch (6e), Jakob Gerlach (6d), Michelle Stammermann (6e), David Brum (6c) und Lennart Kornberger (8a) haben 2. Preise erreicht. Jesse Regner (5f) und Rouven Grundmann (6d) haben ausreichend Punkte für jeweils einen 3. Preis geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

1., 2. und 3. Preise wurden bis zu den folgenden Punktgrenzen (jeweils einschließlich) vergeben:

Klassenstufe 1. Preis 2. Preis 3. Preis
5 92,25 82,50 75,75
6 102,50 93,75 87,25
7 105,00 93,75 86,25
8 116,75 106,00 97,50
9 104,50 94,75 87,75
E 113,75 102,50 96,00

Claudia Rohlfs

Eindrücke von der AMIKA 2017

 

Am 17.05.2017 fand erneut die AMIKA in der Mensa und den angrenzenden Räumen und Fluren statt. Zahlreiche Unternehmen und Hochschulen konnten sich vorstellen und den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Möglichkeiten nach der Schule geben:

(von links): Natascha Bachmann, Alina Rhau und Lisa Struck informierten sich über das Landeslabor, das in Neumünster seinen Sitz hat, und äußerten sich zufrieden darüber, dass die Schule es ihnen leicht mache, an zuverlässige Informationen zu kommen.

Auskünfte der Polizei waren sehr gefragt. Zu denjenigen, die genau nachfragten, gehörten (von rechts) Niklas Kluge, Nico Schaefer und Hanno Ammermann.

(von rechts): Raja Kluge, Nele Werner und Janine Hertwig am Stand der Asklepios-Klinik. Deren Repräsentantin betonte die für Schulabgänger günstige Ausgangslage. „Den jungen Leuten wird der rote Teppich ausgelegt.“ Das sei in der jüngeren Vergangenheit auch schon ganz anders gewesen, meinte sie.

Oberleutnant Ronald Hartwig, Karriereberater der Bundeswehr, wies (von links) Lienna Regelin, Marcel Kain und Angelina Gütschow von der Bonhoeffer-Schule darauf hin, dass die Bundeswehr rund 60 Ausbildungsberufe anbietet.  Angelina Gütschow bemerkte:  „Es ist gut, dass man bei uns so viele Möglichkeiten in der Nähe hat.“

 

Rebecca Bergmann (links) bekam am Stand der Inneren Mission von ihrer dort beschäftigten Schwester Alina mithilfe eines speziellen Gerätes zu spüren, mit welchen Symptomen es Parkinson-Patienten zu tun haben.

(Fotos und Texte: Herr Pantel/ Segeberger Zeitung)

Hier der vollständige Artikel aus der Segeberger Zeitung vom 23.05.2017.

Weitere Eindrücke von der Messe:

 

Aufnahme schwedischer GastschülerInnen

Anschreiben des Ministeriums:

Das schwedische Bildungsministerium (The Swedish Council for Higher Education – UHR) sucht Gastfamilien für 7 schwedische Teilnehmer/-innen des Programms „1 Jahr in Deutschland“.

Bei diesem Programm handelt es sich nicht um einen gegenseitigen Schüleraustausch, sondern um einen einjährigen Besuch aus Schweden. Die bei Reiseantritt 16- bis 17-jährigen Schüler/-innen gehen überwiegend in die 11. Klasse und sprechen deutsch und englisch. Während des einjährigen Aufenthaltes besuchen die Gastschüler/-innen die deutsche Schule, in der auch die Jugendlichen der Gastfamilie am Unterricht teilnehmen. Es kann sich jede Familie der Schule bewerben – es muss nicht zwingend auf dasselbe Alter (sofern ein gesonderter Raum zur Verfügung steht) oder Geschlecht geachtet werden. Der Gast ist gerne bereit, eine andere/höhere Klassenstufe zu besuchen. Der Fokus des Programms liegt insbesondere im Erlernen der deutschen Sprache und Gebräuche – in der Gastfamilie wie auch in der Schule.

Eine Lehrkraft der Gastschule übernimmt die pädagogische Betreuung. Schulleitung und die für den Gast zuständige Lehrkraft entscheiden über die Zuordnung der Klasse bzw. Klassenstufe. Am Ende des Aufenthaltes verfasst die Lehrkraft einen kurzen Bericht, in dem Angaben über die Mitarbeit der Gastschülerin/des Gastschülers in den einzelnen Fächern sowie über die Eingliederung in die Schulgemeinschaft enthalten sein müssen.

Für die Aufnahme der schwedischen Schülerin bzw. des schwedischen Schülers erhalten die Gastfamilien 350 Euro pro Monat als Erstattung.

Bitte leiten Sie Bewerbungen von geeigneten Gastfamilien zu meinen Händen weiter.

BEWERBUNGSFRIST ist der 23. Mai 2017 (Eingangsstempel Ministerium)

Informationen für aufnehmende Gastfamilien:

Richtlinien für Gastfamilien 2017

 

Känguru-Wettbewerb

Am 16.3.2017 fand in unserer Schule der Känguru-Wettbewerb statt, ein internationaler Mathematikwettbewerb mit vielfältigen Multiple-Choice-Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen.

67 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 10 haben sich knapp zwei Schulstunden lang intensiv mit den Wettbewerbsaufgaben auseinander gesetzt. Die beiden Fotos geben einen Eindruck von der hochkonzentrierten Arbeitsatmosphäre.

Am Freitag, dem 24.3.2017, ab 18 Uhr erfahren alle Interessierten unter www.mathe-kaenguru.de, welche Lösungsbuchstaben die richtigen sind.

Claudia Rohlfs