Gästebuch

Bitte tragen Sie sich ins Gästebuch ein.

Konstruktive Kritik und Anregungen sind sehr willkommen, zudem kommentiere ich gerne alle Anfragen zur Schulseite oder dem Schulleben allgemein.
Eine – auch in digitalen Zeiten – Selbstverständlichkeit sollte es jedoch sein, alle Beiträge unter dem eigenen Namen und mit Rücksicht auf die deutsche Sprache zu hinterlassen.

10 Gedanken zu „Gästebuch“

  1. Gibt es hier ein Formular um das Abitur auszurechnen? Oder kriegen wir das noch vom Lehrer. Habe jetzt #bitte keine Werbung# ausprobiert aber wie genau ist das?

    1. Hallo Ruben,
      ein solches Formular gibt es nicht auf gymkaki.de.
      Ich empfehle, einfach mal bei Frau Zehe-Schlüter anzuklopfen…
      Schönen Gruß
      Thomas Reith

    1. Hallo Julina,
      vielen Dank für die freundliche Rückmeldung und den konstruktiven Hinweis. Ich werde gleich eine neue Umfrage einstellen.
      Schönen Gruß
      Thomas Reith

  2. Hallo Herr Reith,

    ich denke das Problem liegt bei diesen Hausaufgaben, dass die Kinder insbesondere die „Jungs“ (7.Klasse) gar keine Zeit haben, sich Notizen zu machen. So ist das Hausaufgabenheft auch immer leer!! Ich teile das Problem vielleicht mit einigen Eltern, da hilft es auch nicht mit den Lehrern zu sprechen, dass die Lehrkräfte den Eintrag im Hausaufgabenheft kontrollieren und abzeichnen, weil es nach 1-2 Wochen wieder vergessen wird.
    Meine Idee: es gibt doch schon so viele Apps, die man runter laden kann, gibt es denn keine, wo die Lehrer anstatt an die Tafel zu schreiben (Kreide einsparen) in die App schreiben, was die Schüler erledigen sollen? So haben selbst die Eltern einen Überblick, was sie überhaupt kontrollieren sollen. So bleibt auch das Nachfragen aus, wenn ein Schüler mal krank war und derjenige, der eigentlich die Hausaufgaben weitergeben sollte, es nicht erledigt hat, wie auch den versäumten Lernstoff.
    Freundliche Grüße
    Frau Rösler

    1. Sehr geehrte Frau Rösler,
      vielen Dank für Ihren Gästebucheintrag. Leider kann ich nur erneut auf das bestehende Verfahren verweisen (s.u.), auch wenn dies vielleicht nicht für alle Beteiligten zu befriedigenden Ergebnissen führt. Der richtige Weg ist weiterhin die Kommunikation.
      Inwieweit dabei in Zukunft auch digitale Medien eine Rolle spielen können bzw. werden, damit müsste sich die demnächst das erste Mal tagende Arbeitsgruppe zum Medienkonzept beschäftigen.
      Mit freundlichem Gruß
      Thomas Reith

  3. Heute waren meine Frau und ich zum etwa 2- stündigen Weihnachtskonzert in unserem Gymnasium. Unsere große Tochter war im Chor mit dabei. Wir erlebten ein durchaus professionelles Konzert mit viel Livemusik in einem voll besetzten Saal und stets anhaltendem Beifall des Publikums. Danke für den Hörgenuss an die Mitwirkenden, insbesondere der Schulklassen und an die Organisatorinnen und Organisatoren des Lehrerteams für diesen gelungen Abend. Wir freuen uns auf das nächste Konzert in 2017.
    Ihr/Euer Hanno Krause und Elke Mahr

    1. Lieber Herr Krause,
      vielen Dank für die freundlichen Worte. Ich leite dies gerne weiter.
      Mit freundlichem Gruß
      Thomas Reith

  4. Sehr geehrter Herr Reith,
    ich habe eine Anregung für die Website.
    Die jüngeren Schüler*innen und deren Eltern stehen gar nicht so selten vor dem Problem, dass sie nicht sicher sind, wirklich Kenntnis über sämtliche aufgetragenen Hausaufgaben zu haben.

    Könnte es nicht hilfreich sein, zumindest für die unteren Klassen je eine Seite in der Präsenz der Schule einzurichten, in die die Fachlehrer am Ende der jeweiligen Unterrichtseinheit die Hausaufgaben eintragen ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Elmar Wittorf

    1. Sehr geehrter Herr Wittorf,
      vielen Dank für Ihre Nachricht, die ich insofern teile, als dass in der Tat in manchen Fällen das Erledigen der Hausaufgaben Probleme zu bereiten scheint. Soweit hierfür die fehlende Kenntnis über die zu erledigenden Aufgaben das Problem sind, würde ich jedoch lieber an die bestehenden Verfahren erinnern wollen: Die Hausaufgaben werden in den unteren Klassenstufen (Orientierungsstufe, teilweise auch später noch) an der dafür vorgesehenen Tafel angeschrieben und von den Schülerinnen und Schülern in ihr Hausaufgabenheft übertragen. Zudem werden die Hausaufgaben von den Lehrkräften ins Klassenbuch eingetragen. Sofern es zu gehäuften Versäumnissen bei der Erledigung kommt, sollte der Kontakt zwischen (Klassen-)Lehrkraft und Elternhaus hergestellt und an den individuellen Schwierigkeiten gearbeitet werden.
      Das Eintragen auf der Schulseite ist aus meiner Sicht in Relation zum Nutzen von zu hohem Aufwand zeitlicher und technischer (nur wenige Kollegen haben Zugriff auf die Schulseite) Natur.
      Ich freue mich aber weiterhin über jegliche Anregung in Bezug auf die Schulseite.
      Mit freundlichem Gruß
      Thomas Reith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.