Abijahrgang 2007

Unsere Abiturienten 2007

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft!

Abiturientenentlassungsfeier 2007

Am Samstag, dem 16. 06. 2007, fand die Entlassungsfeier für die AbiturientInnen des Jahrgangs 2007 des Gymnasiums Kaltenkirchen statt. Diese Veranstaltung bot ein vielseitiges und abwechslungsreichen Programm.
Wie auch in den vergangenen Jahren leitete der Unterstufenchor die Festlichkeiten mit seinem Stück „Hallo, herzlich willkommen hier“ ein. Auch einen Abschiedskanon, in dem alle Vornamen rhythmisiert und melodiös vorgetragen wurden, hatte der Chor im Repertoire.
Es folgte der Vortrag des Schulleiters Herrn Redemund. Er sprach den AbiturientInnen sowie deren Eltern und LehrerInnen, welche ihnen während ihrer Schulzeit stets mit Rat und Hilfe zur Seite standen, seine herzlichsten Glückwünsche aus. Herr Redemund hob hervor, dass von den 54 AbiturientInnen acht junge Leute einen Einser-Durchschnitt erreicht und Christoph Thaiss das Abitur mit der Traumnote 1,0 bestanden hatten. In den Vorträgen von Bürgermeister Sünwoldt und Herrn Müchler, einem Elternvertreter, wurden unter anderem Ratschläge für den weiteren Lebensweg der AbgängerInnen gegeben.
Frau Gülck, Frau Kirsch und Herr Wolff, welche die AbiturientInnen in Leistungskursen unterrichtet hatten, erstellten mithilfe von Bausteinen aus Pappe eine Art „Haus des Lebens“. Diese Bausteine mit den Worten „Begegnungen“, „fides“ (Treue), „Mut“, „Fantasie“, „Begeisterung“, „Visionen“, „Rücksicht“ „gratia“ (Dankbarkeit) und „laetitia“ (Fröhlichkeit) sollten die AbiturientInnen mental auf die Zukunft einstellen.
In humorvollen Beiträgen stellten Susanne Hegenbart und Christoph Thaiss ihre Schulzeit im „James-Bond-Stil“ dar und präsentierten pointenreich Fotos einiger LeistungskurslehrerInnen als ironische Collage mit 007-Filmplakaten.
Weitere künstlerische Beiträge rundeten das Programm ab. Felix Herrmann (E-Gitarre), Christoph Thaiss (Keyboard), Christian Kieselbach (Schlagzeug) und Björn Wangrin (E-Bass) spielten das Stück „Hand on heart“ von Steve Vai. Dazu wurden Fotos der AbsolventInnen aus der Oberstufenzeit eingeblendet.
Lena Czaja überzeugte am Klavier mit ihrer Darbietung eines Menuetts von Johann Sebastian Bach.
Das Theaterstück „Alarmstufe Abi“ des Deutsch-Leistungskurses von Frau Ukert setzte sich mit dem minutiös reglementierten Ablauf des schriftlichen Abiturs auseinander und den ablenkenden Gedanken während der Bearbeitung der Prüfungsaufgaben.
Als Höhepunkt der dreistündigen Veranstaltung traten die Abiturientinnen und Abiturienten in Begleitung eines von ihnen ausgewählten Lieds – ergänzt von an die Leinwand projizierten Portraits aus der Kleinkindzeit und von charakterisierenden Kurztexten – nach vorne, nahmen ihr Zeugnis entgegen und empfingen Glückwünsche und kleine Geschenke von Herrn Redemund, der Oberstufenleiterin, Frau Zehe-Schlüter, und von ihren TutorInnen.
Auch die AbiturientInnen bedankten sich bei diesen mit einem Präsent, sangen zum Abschluss gemeinsam ein Lied und luden die Gäste zum kleinen Umtrunk ein.
Diese niveauvolle Feier wird den Abiturienten und Abiturientinnen sicher noch lange Zeit in Erinnerung bleiben.
Lothar Seitz, Björn Wangrin, 11. Jahrgang