Abijahrgang 2013

» sz-08.juni-13-abi-entlassung.pdf

» umschau-12.juni-13-abientlassung.pdf

Unsere Aula war ausverkauft. Die LehrerInnen, die nicht im Jahrgang unterrichtet hatten, konnten wegen des Andrangs in diesem Jahr nicht an der Feier teilnehmen. Die Zahl der Angehörigen war auf vier Personen begrenzt worden. Zu dieser Regelung gab es – aus gesamtschulischer Sicht nicht nachvollziehbar – bereits im Vorfeld einige individuelle Beschwerden. Um auf jeden Fall einige Sitzplätze zu sichern, hatten andere Eltern Papierblätter vorbereitet, um mit diesen einen begehrten Stuhl in der Nähe der Bühne zu besetzen. Fürs nächste Jahr sollten sich Gäste mit Handtüchern ausrüsten und diese morgens zur ersten Schulstunde in der Aula familiengezielt verteilen.

Ansonsten lief die Feier störungsfrei ab. Der Unterstufenchor sang traditionsgemäß das Abiturlied und den Namenskanon. Herr Redemund bedauerte die SchülerInnen wegen der vielen Unterrichts- und Schulreformen, die sie haben erleben müssen, und beglückwünschte sie, dass sie die Vielzahl der noch anstehenden Änderungen nicht erleben würden. Herr Bürgermeister Krause nahm Bezug zum Jahrbuch 2013, aus dem er die freundliche und vitale Atmosphäre an unserer Schule ableitete. Die Eltern hatten weiße Bälle mit aufgeschriebenen Wünschen vorbereitet, die sie mit Schwung in die Reihen der AbiturientInnen warfen. Frau Röder und Herr Stümke spielten in ihrer kurzweiligen Rede mit dem Motto „ABI-VEGAS- 13 Jahr hoch gepokert“; passend dazu der Skatkarten-Schlips von Herrn Stümke. Die VertreterInnen der 13a, 13b, 13c, 13d gaben einen Überblick zur Entwicklung der SchülerInnenmotivation und hatten dazu ein Kurvendiagramm an die Leinwand projiziert. Für das Kulturprogramm sorgten aus dem 13. Jahrgang der Musikkurs von Herrn Schulz und der Kurs Darstellendes Spiel von Herrn Wolff, die humvorvoll musikalische und darstellerische Szenen gestalteten und mit viel Beifall bedacht wurden. Der lang andauernde Höhepunkt war der Aufmarsch der AbiturientInnen durch den Gang in der Mitte der Aula, musikalisch untermalt mit dem gewünschten Musiktitel und geschmückt durch das jeweilige Kleinkindphoto auf der Leinwand.
Herr Redemund sowie die Klassenleitungen Frau Röder (13a), – in Vertretung von Frau Zehe-Schlüter – Frau Lorenz (13b), Herr Reith (13c), Herr Thiel (13d) und Herr Stümke (13e) übergaben die von Frau Zehe-Schlüter und Frau Möller perfekt vorbereiteten Abiturzeugnisse.
Ein besonderer Dank gilt – stellvertretend für alle anderen HelferInnen – unserem technischen Direktor Herrn Gagelmann, dem Meister virtueller Aufbereitungen und Reparaturen, für den Aufwand der Musik/Photo-ein- und abspielungen.

Volker Klick