Endlich wieder eine Lange Nacht der Mathematik in der Schule!

Das dachten sich 83 Schüler der Jahrgänge 6, 7, 8, 9, E und Q2 sowie die betreuenden Lehrkräfte Frau Derlin, Herr Fularzik, Herr Heuer, Frau Michael, Frau Rohlfs, Herr Schlotfeldt, Frau Schumacher und Frau Wegener sowie unsere beiden ehemaligen Schüler Fabian und Maik Tesdorff.

Am Freitag, den 19.11.2021, begann die Lange Nacht der Mathematik diesmal zunächst mit einem Corona-Selbsttest, dann stürzten sich die Schüler-Teams namens „Die Nudeln“, „400°-Winkel“, „JNI“ (Den Namen muss man erstmal kapieren!), „Hungrige Hilfsbedürftige“, „Verspätete Vüsiker“ und viele mehr) auf die Aufgaben. Diese hatten es wirklich in sich, aber es wurde gekämpft bis zuletzt. Einige Schüler haben auch zu Hause noch weitergearbeitet. Letzte Ergebnisse erreichten mich noch um 3:58 Uhr: Das Team „IKU“ der 6. Klassen hat es noch in die 2. Runde geschafft! Herzlichen Glückwunsch!!!

Vor Ort bot sich ein ungewöhnliches Bild: Kermit und Picachu hüpften durch die Schüler. Es gab auch ein Team, das im Bademantel angetreten ist. Aber es war ja auch schon spät, und danach ging es bestimmt gleich ins Bett …

Liebe Schüler, ihr habt durch euer verantwortungsvolles Verhalten dazu beigetragen, dass diese Veranstaltung trotz der Corona-Pandemie so abgelaufen ist, dass sich alle sicher fühlen konnten, dass viel geknobelt und gerechnet wurde und wir viel Spaß zusammen haben konnten. Das ist es, was Schule zu einem lebendigen Lernort macht. Vielen Dank!

Liebe Schüler der Q2b, Sie haben uns ausdauernd mit Pizza, Kuchen und Getränken versorgt. Dankeschön!

Liebe Kollegen und Helfer, ihr macht eine solche Veranstaltung überhaupt erst möglich. Ganz herzlichen Dank dafür!

 

C. Rohlfs