Informationen zum weiteren Schulbetrieb ab dem 03.05.2021

Liebe Schulgemeinschaft,

ab dem 29.04.2021 ist der Schulbesuch für folgende Jahrgangsstufen verbindlich:

Jgst. 5 und 6: Präsenzunterricht (bitte WebUntis beachten)

Jgst. 7-E:
Wöchentlicher Wechselunterricht (bitte WebUntis beachten)

Jgst. Q1: Präsenzangebote

Jgst. Q2: Präsenz nur zu den Abiturprüfungen

Dieses Prinzip gilt für unsere Schule zunächst für die Zeit bis zum 21.05.2021 vorbehaltlich möglicher Veränderungen gemäß Stufenplan des Landes SH bei sich verändernden Inzidenzwerten (vgl. unten).

Beachten Sie bitte darüber hinaus, dass in der Woche vom 10.5. bis zum 14.05. nur am Montag (10) und Dienstag (11) Unterricht stattfindet. Da wir aber ermöglichen wollen, dass auch in dieser Woche jede Teilgruppe einen Präsenztag erhält, findet für jede Teilgruppe an jeweils einem dieser beiden Tage Unterricht in der Schule statt (WebUntis).

Voraussichtlich erhalten wir wöchentlich weitere Informationen über den Fortgang des Schulbetriebs in unserem Landkreis. Sobald uns hierzu Aktualisierungen vorliegen, reichen wir diese zeitnah an Sie weiter.


Stufenlan ab 01.05.2021

– Stufe I (Inzidenz bis 50; Corona-Regelbetrieb):
o Jahrgangsstufen 1 bis 6: Präsenzunterricht im Corona-Regelbetrieb.
o Jahrgangsstufen 7 bis E: Präsenzunterricht im Corona-Regelbetrieb.
o Abschlussklassen und Q1: Präsenzunterricht im Corona-Regelbetrieb
o Berufsbildende Schulen Präsenzangebote (Prüfungen haben Vorrang, und es sind nicht mehr als 50% der Schülerinnen und Schüler an einer Schule in Präsenz).

– Stufe II (Inzidenz von 50 bis 100):
o Jahrgangsstufen 1 bis 6: Präsenzunterricht oder Wechselunterricht nach Bewertung des örtlichen Gesundheitsamtes.
o Jahrgangsstufen 7 bis E: Wechselunterricht.
o Abschlussklassen, Q1 und Berufsbildende Schulen: Präsenzangebote (an den berufsbildenden entscheidet die Schulleitung mit Rücksicht auf die schulorganisatorischen Erfordernisse über den Umfang der Präsenzangebote und stellt sicher, dass nicht mehr als 50% der Schülerinnen und Schüler an einer Schule in Präsenz sind).

– Stufe III (Inzidenz 100 bis 165):
o Jahrgangsstufen 1 bis 6: Distanzlernen und Notbetreuung.
o Jahrgangsstufen 7 bis E: Distanzlernen.
o Abschlussklassen, 4. Klasse und Q1: Präsenzangebote.
o Berufsbildende Schulen: Distanzlernen
o Die Umsetzung der Regelung erfolgt über eine Allgemeinverfügung des Kreises bzw. der kreisfreien Stadt auf Grundlage des sog. 100er-Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren.
o Ein Abweichen von dieser Regelung ist möglich, wenn das wesentliche Infektionsgeschehen auf einen großen singulären Ausbruch begrenzt werden kann.

– Stufe IV (Inzidenz über 165)
o Jahrgangsstufen 1 bis 6: Distanzlernen und Notbetreuung.
o Jahrgangsstufen 7 bis E: Distanzlernen.
o Abschlussklassen, 4. Klasse und Q1: Präsenzangebote.
o Berufsbildende Schulen: Distanzlernen

Die Umsetzung der Regelung erfolgt über eine Allgemeinverfügung des Kreises bzw. der kreisfreien Stadt auf Grundlage des sog. 100er-Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren.
Ausschlaggebend für die Einstufung ist dabei die regionale 7-Tage Inzidenz der jeweiligen Kreise und kreisfreien Städte, die Sie jederzeit auch auf der RKI-Seite unter RKI COVID-19 Germany (arcgis.com) einsehen können.

Der Wechsel von einer Stufe in eine andere erfolgt zukünftig nach dem durch das neue Bundesinfektionsschutzgesetz vorgesehen Rhythmus:

Überschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den jeweiligen Schwellenwert der nächsthöheren Stufe (über 50/über 100/über 165), so gelten dort ab dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen der nächsthöheren Stufe. Bei den Wechseln der Stufen von I zu II und von II zu III kann das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der örtlichen Schulaufsicht entscheiden, dass die Umsetzung des Wechsels erst zum Montag der Folgewoche erfolgt.

Unterschreitet in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den jeweiligen Schwellenwert der nächstniedrigeren Stufe (unter 50/unter 100/unter 165), so gelten dort ab dem übernächsten Tag die jeweiligen Maßnahmen der nächstniedrigeren Stufe. Bei den Wechseln der Stufen kann das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der örtlichen Schulaufsicht entscheiden, dass die Umsetzung des Wechsels erst zum Montag der Folgewoche erfolgt.

Quelle: MBWK am 28.04.2021


Des Weiteren sieht die Landesregierung eine Testpflicht an Schulen vor, die einerseits das an Schule beschäftige Personal und andererseits unsere Schüler:innen betrifft.

Für unsere Schüler:innen gilt, dass sie sich nachweislich zweimal in der Woche testen müssen. Diese Testung kann auf drei unterschiedlichen Wegen vorgenommen werden:

  1. Die Schule stellt kostenlose Selbsttests zur Verfügung, die unsere Schüler:innen im Schulbesuchsfalle zweimal pro Woche bei uns durchführen können. Sie werden dabei von ihren Lehrkräften angeleitet und auch begleitet. Bitte geben Sie Ihrem Kind die unterschriebene Einwilligungserklärung unbedingt am ersten Schulbesuchstag mit. Für die Teilnahme an den Tests in Schule ist für minderjährige Schülerinnen und Schüler die Vorlage einer Einwilligungserklärung notwendig. Diese ist auch über die Homepage des Ministeriums abrufbar (www.schleswig-holstein.de/wirtesten) und auch als Anlage  beigefügt. Volljährige Personen müssen keine Einwilligungserklärung vorlegen, sondern erklären ihre Einwilligung über die Durchführung des Tests. Grundsätzlich gilt eine einmal erteilte Einwilligung zur Durchführung eines Selbsttests bis auf Widerruf fort. Einwilligungen, die vor den Osterferien abgegeben worden sind, haben weiterhin Bestand und müssen nicht erneuert werden.
    Die Testungen in der Schule erfolgen ab sofort im Klassenraum. Schüler:innen, die ein positives Ergebnis haben, werden vertrauensvoll von uns betreut bis die Eltern eintreffen.
  2. Vorlage einer Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test, z.B. im Bürgertestzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke. Der Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut erfolgen  und bescheinigt werden.
  3. Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft (s. Anhang) über einen durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld. Dieser Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut durchgeführt und bescheinigt werden. Beachten Sie hierbei bitte, dass hierfür keine Testkits von der Schule zur Verfügung stehen. Sie müssen selbstständig beschafft werden:
    „Aktuell stehen den Schulen noch keine Selbsttests zur Verfügung, die
    geeignet sind, als Einzeltests für die häusliche Nutzung weitergegeben
    zu werden. Die seitens des Herstellers gepackten Gebinde von Tests der Firma Roche dürfen gemäß der medizinprodukterechtlichen Vorgaben zur
    Produkthaftung nicht in Untereinheiten umgepackt und in den häuslichen Bereich mitgegeben werden. Dies gilt auch für die bestellten Tests der Firma Siemens. Ziel ist es jedoch, auskömmliche Mengen an Einzeltests zu
    haben, die auch weitergegeben werden dürfen. Bei einer häuslichen Testung geben Eltern anschließend eine qualifizierte Selbstauskunft ab.“ 
    https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/Testen/wirtesten.html (zuletzt besucht am 16.04.21 um 09:50 Uhr)

Schüler:innen, die nicht am schulinternen Testverfahren teilnehmen und keinen Nachweis nach b) und c) erbringen können, dürfen sich nicht in den Räumlichkeiten der Schule aufhalten und müssen umgehend abgeholt werden. Sie erhalten ein eingeschränktes Angebot im Distanzlernen.


Schüler:innen der Jgst. 5 und 6, die unser Angebot der Notbetreuung in Anspruch nehmen, melden Sie bitte weiterhin bei Frau Röschmann (roe@gymkaki.net) an. Auch diese Schüler:innen unterliegen der o.g. Testpflicht. Die drei unterschiedlichen Testwege stehen auch ihnen entsprechend zur Wahl.


Wir hoffen sehr, dass wir mit den genannten Maßnahmen unseren gemeinsamen Beitrag zu einer Eindämmung der Pandemie leisten können, sodass wir uns so schnell wie nur möglich wieder gemeinsam in unserer Schule begegnen können.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre und eure Unterstützung und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Schritt für Schritt-Erläuterung der Durchführung eines Selbsttests durch Schüler:innen