„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du musst keinen einzigen Tag in deinem Leben arbeiten.“

Der eingangs zitierte Ratschlag des chinesischen Philosophen Konfuzius zur Berufswahl hat auch nach über 2000 Jahren nichts von seiner Gültigkeit verloren.

Berufsorientierung ist ein langfristig angelegter Prozess, der Schülerinnen und Schüler zu einer reflektierten Berufs- und Studienwahl verhelfen soll. Die Vielfältigkeit der Angebote auf dem Ausbildungsmarkt macht es Schülerinnen und Schülern allerdings nicht leichter, sich zwischen einer betrieblichen Ausbildung und einer akademischen Ausbildung an Universität oder Fachhochschule zu entscheiden, bieten doch beide Optionen vielfältige Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Gymnasium Kaltenkirchen möchte diesen Prozess der persönlichen Entscheidungsfindung ebenfalls unterstützen und bietet neben unterrichtlichen Angeboten zusätzliche Orientierungshilfen an. In der Mittelstufe finden in den 8. Klassen im Frühjahr Projekttage statt, die auch auf das Betriebspraktikum im folgenden Schuljahr vorbereiten sollen. Diese Projekttage bestehen in der Regel aus einem Besuch des Berufsinformationszentrums in Neumünster und einem Bewerbungstraining mit der Kaltenkirchener Bank. In enger Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen und Kooperationspartnern konnten wir in vergangenen Jahren auch eine „Kaltenkirchen-Company-Tour“ anbieten. Die Schülerinnen und Schüler haben selbst gewählt, welchen Betrieb sie in Begleitung von Lehrkräften besuchen wollten. Nach einer Führung durch das Unternehmen stellten Auszubildende ihre Ausbildung vor und standen gerne für Nachfragen zur Verfügung.

Im Bereich der Mittelstufe bieten wir außerdem zwei jährliche Ausbildungsmessen an: Unsere „hauseigene“ AMIKA, die  Ausbildungsmesse in Kaltenkirchen, im April und die STARTER, eine Messe der allgemeinbildenden Schulen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Kaltenkirchen im September.