Schlagwort-Archive: AMIKA

AMIKA 2018

Am Mittwoch, dem 25. April 2018, wird am Gymnasium Kaltenkirchen in Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Ausbildungsunternehmen und Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Arbeitgebern eine Studien- und Berufsmesse stattfinden. Angelegt ist diese Berufsmesse als Informationsforum, das Schülerinnen und Schülern unserer Schule die Möglichkeit bietet, sich in direktem Kontakt über mögliche berufliche Perspektiven zu informieren oder noch offene Fragen über Studien- und Ausbildungsmöglich- keiten zu klären.

Die Messe richtet sich in erster Linie an die SchülerInnen unserer Jahrgangsstufe 9 und der Oberstufe, aber auch die Klassenstufen 9 und 10 der beiden benachbarten Gemeinschaftsschulen sind herzlich dazu eingeladen.

Unsere Ausbildungsmesse AMIKA hat die Zielsetzungen,

  • unseren Schülerinnen und Schülern Hilfestellung bei ihrer beruflichen Orientierung zu geben,
  • ihnen Vorstellungen über die Vielfalt der Ausbildungsberufe zu vermitteln,
  • Anforderungen an die individuelle berufliche Ausbildung zu verdeutlichen,
  • Möglichkeiten einer beruflichen Perspektive in unserer Region aufzuzeigen,
  • Unternehmen mit zukünftigen Schulabgängern vor Ort in persönlichen Kontakt zu bringen.

I. Schmalfeld

Eindrücke von der AMIKA 2017

 

Am 17.05.2017 fand erneut die AMIKA in der Mensa und den angrenzenden Räumen und Fluren statt. Zahlreiche Unternehmen und Hochschulen konnten sich vorstellen und den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Möglichkeiten nach der Schule geben:

(von links): Natascha Bachmann, Alina Rhau und Lisa Struck informierten sich über das Landeslabor, das in Neumünster seinen Sitz hat, und äußerten sich zufrieden darüber, dass die Schule es ihnen leicht mache, an zuverlässige Informationen zu kommen.

Auskünfte der Polizei waren sehr gefragt. Zu denjenigen, die genau nachfragten, gehörten (von rechts) Niklas Kluge, Nico Schaefer und Hanno Ammermann.

(von rechts): Raja Kluge, Nele Werner und Janine Hertwig am Stand der Asklepios-Klinik. Deren Repräsentantin betonte die für Schulabgänger günstige Ausgangslage. „Den jungen Leuten wird der rote Teppich ausgelegt.“ Das sei in der jüngeren Vergangenheit auch schon ganz anders gewesen, meinte sie.

Oberleutnant Ronald Hartwig, Karriereberater der Bundeswehr, wies (von links) Lienna Regelin, Marcel Kain und Angelina Gütschow von der Bonhoeffer-Schule darauf hin, dass die Bundeswehr rund 60 Ausbildungsberufe anbietet.  Angelina Gütschow bemerkte:  „Es ist gut, dass man bei uns so viele Möglichkeiten in der Nähe hat.“

 

Rebecca Bergmann (links) bekam am Stand der Inneren Mission von ihrer dort beschäftigten Schwester Alina mithilfe eines speziellen Gerätes zu spüren, mit welchen Symptomen es Parkinson-Patienten zu tun haben.

(Fotos und Texte: Herr Pantel/ Segeberger Zeitung)

Hier der vollständige Artikel aus der Segeberger Zeitung vom 23.05.2017.

Weitere Eindrücke von der Messe:

 

Eindrücke von der AMIKA 2016

AMIKA2016_01Am Stand von Jungheinrich informierte sich eine Schülergruppe der Gemeinschaftsschule Dietrich Bonhoeffer über das duale Studium. Anna Wiebe (rechts) und Ina Althoff (daneben) informierten.

AMIKA2016_08Über die Chancen bei der Bundeswehr gab Oberleutnant André Kügler Auskunft. Sarah Wege findet die Möglichkeiten sehr spannend. Erst einmal möchte sie beim Militär ein Praktikum machen.

AMIKA2016_09Karl-Michael Schröder erklärte Emily Hoffmann und Yasmina Mfakker (von rechts), welche Perspektiven in der kommunalen Verwaltung bestehen.

AMIKA2016_04Eileen Paulich (links) gehörte zum Team der Kaltenkirchener Bank. Sie selber befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr. Zu den Schülern sagte sie: Der Beruf ist sehr vielseitig. Man hat viele Möglichkeiten. Interessant ist der Kundenkontakt. Wir haben einen guten Arbeitgeber.“

Fotos: H. Pantel/ Segeberger Zeitung

Eindrücke von der AMIKA

Am Mittwoch, dem 24. Juni 2015, wurde die Mensa des Gymnasiums Kaltenkirchen von 14:30 bis 17 Uhr zum Messeschauplatz.

Mit der Aufforderung: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du musst keinen einzigen Tag in deinem Leben arbeiten“, (Konfuzius) hat die Ausbildungsmesse „AMIKA“ interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zur Berufsorientierung geboten.

Verschiedenste Unternehmen aus der Region rund um Kaltenkirchen, darunter die Kaltenkirchener Bank, Dodenhof, Popp Feinkost oder auch die Bundeswehr, haben die Besucher über ihre Ausbildungsberufe sowie Studiengänge informiert.

Viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nutzten die Zeit intensiv, um die zahlreichen Messestände zu besuchen und dabei offene Fragen, zum Beispiel über Aufnahmevoraussetzungen, mit den Vertretern, darunter auch vielen Auszubildenden der Unternehmen, zu klären. Über die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten zum dualen Studium haben unter anderem die Wirtschaftsakademie und das Berufsinformationszentrum in Vorträgen aufgeklärt.

Insgesamt herrschte ein großer Andrang bei der Ausbildungsmesse. Besonders durch die derzeitigen Auszubildenden der Unternehmen wurde eine schülernahe Vorstellung und Beratung der Berufe geboten. Auch die kleinen Aufmerksamkeiten, in Form von Werbegeschenken, wurden von den Schülern positiv aufgenommen.

Ein Dank geht an alle ausstellenden Unternehmen!

Plakat Amika2015